Blumenwiesenerde

Blumenwiese

Verwendung

Aussaat von Blumenwiesen in Balkonkästen oder anderen Gefässen für Balkon und Terrasse

  • Ein blütenreiches Paradies für Bienen und Insekten kann nicht nur im Garten, sondern auch auf dem Balkon oder der Terrasse entstehen. Je nach Wuchshöhe der Blumen dient es zugleich als Sichtschutz.
  • Saubere Gefässe mit Bodenlöchern zur Entwässerung verwenden
  • Erde einfüllen und Saatgut ausbringen
  • Oberfläche leicht andrücken, wenn nötig mit einer dünnen Schicht Sand abdecken
  • Angiessen und überschüssiges Wasser aus Untersetzer entfernen. Die Oberfläche darf nicht austrocknen und muss für ein gutes Keimergebnis regelmässig feucht gehalten werden.
  • Nicht düngen

Aussaat von Blumenwiesen im Garten

  • Besonders geeignet für die Ansaat einer pflegeleichten Blumenwiese sind Böschungen oder Flächen im Garten, welche nicht intensiv genutzt werden und dadurch ein Refugium für die Natur darstellen
  • Beste Saatzeit für Blumenwiesen ist im Frühling und Vorsommer
  • Aussaatfläche von allen Unkräutern säubern und Oberfläche leicht lockern
  • Blumenwiesenerde in einer Schicht von 4 cm ausbringen und mit dem Unterboden leicht durchmischen, dass dieser sich mit der Blumenwiesenerde verbindet
  • Saatgut ausbringen und mit einer Walze für einen guten Bodenkontakt sorgen. Nicht in die Erde einarbeiten, da die meisten Blumen Lichtkeimer sind.
  • Nicht düngen
  • Ausreichend bewässern. Bis die Keimlinge 2 cm aus dem Boden herausragen bei trocknem Wetter mehrmals pro Tag 5-10 Minuten bewässern. Danach genügt eine einmalige Bewässerung pro Tag, bis die Vegetation den Boden bedeckt.
  • Regelmässig Unkraut jäten, vor allem in der ersten Zeit nach der Neusaat, damit die Keimlinge nicht verdrängt werden

Pflege von Blumenwiesen

  • Blumenwiese 1-2 pro Jahr mähen
  • Vor der Mahd die Pflanzen so lange stehen lassen, bis diese versamen konnten oder nach der Mahd das Schnittgut noch wenige Tage liegen lassen, um das Versamen zu ermöglichen
  • Das Schnittgut muss grundsätzlich abgeführt werden, damit der Boden mager bleibt und keine Nährstoffe über Pflanzenteile eingetragen werden

Pflanzenportraits Bienen- und Insektenpflanzen

Natternkopf

Natternkopf
Lebensdauer: zweijährig
Standort: trocken bis mässig trocken, mager, sonnig
Höhe: 30-90 cm
Blütezeit: Mai bis Oktober

Wiesen Flockenblume

Wiesen-Flockenblume
Lebensdauer: mehrjährig
Standort: mässig trocken bis frisch, nährstoffreich, sonnig
Höhe: 10-60 cm
Blütezeit: Juni bis Oktober

Wiesenkerbel

Wiesenkerbel
Lebensdauer: mehrjährig
Standort: frisch, nährstoffreich, sonnig bis halbschattig
Höhe: 50-150 cm
Blütezeit: April bis Juni

Gemeiner Wundklee

Gewöhnlicher Wundklee
Lebensdauer: mehrjährig
Standort: trocken, mager, sonnig
Höhe: 20-30 cm
Blütezeit: Mai bis September

Schafgarbe

Wiesen-Schafgarbe
Lebensdauer: mehrjährig
Standort: mässig trocken, nährstoffreich, sonnig
Höhe: 20-120 cm
Blütezeit: Juni bis September

Acker-Witwenblume

Acker-Witwenblume
Lebensdauer: mehrjährig
Standort: trocken bis frisch, mässig nährstoffreich, sonnig
Höhe: 30-100 cm
Blütezeit: Mai bis September

Wiesensalbei

Wiesensalbei
Lebensdauer: mehrjährig
Standort: trocken bis feucht, nährstoffarm, sonnig
Höhe: 30-60 cm
Blütezeit: Juni bis August

Wiesen-Margerite

Wiesen-Margerite
Lebensdauer: mehrjährig
Standort: mässig trocken, sonnig bis halbschattig
Höhe: 50-100 cm
Blütezeit: Mai bis August

Wiesentipp

Bei der Ansaat einer bienenfreundlichen Blumenwiese gilt es folgendes zu beachten:

  • Damit möglichst viele Bienenarten über einen langen Zeitraum hinweg Nahrung finden, die Artzusammensetzung der Blumenwiese so gestalten, dass vom Frühjahr bis in den Herbst hinein immer Pflanzen blühen
  • Pflanzenarten von verschiedenen Pflanzenfamilien verwenden
  • Blüten von Wildformen haben meist mehr Nektar als gezüchtete Blüten (Saatgut von CH-Ökotypen verwenden, welches an Naturstandorten in der Schweiz gesammelt und anschliessend vermehrt wurde)

Blumenwiesenerde eignet sich auch für das Anlegen einer Robinsonschen Blumenwiese: In Kombination mit einer Blumenwiesenansaat werden blühende Stauden gepflanzt, welche der Wiese schon von Beginn weg Farbtupfer verleihen.